Begin Again – Mona Kasten

Er stellt die Regeln auf – 

sie bricht jede einzelne davon. 

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen 
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie 
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter 
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren … 

(Quelle: Amazon.de)

Begin again, ist der erste Band der Again-Reihe, von Mona Kasten. Veröffentlicht wurde dieser 2016 vom Verlag LXY.

Ich zuckte heftig zusammen. Ich wollte ihm ins Gesicht spucken, ihn schlagen und treten, doch wie immer in seiner Gegenwart war ich vollkommen paralysiert.

Die Hauptfigur Allie Harper, ist eine unter vielen Studenten, so wirkt es vielleicht, aber das was sie hunderte Meilen in ihrer Heimat zurück gelassen hat, macht sie zu so viel mehr.

Ihre Mutter ist eine Person für sich, ich meine: „HALLO?“ Welche Mutter verbietet ihrem Kind jegliche Süßigkeiten oder FastFood, denn in einer Szene fängt Allie an zu weinen weil sie PIZZA isst. Doch das ist nur einer der Momente wo, ich mir dachte: “ Frau, bist du noch Menschlich, oder wo kommst du her?“ Sie ist das typische Klischee, einer reichen Ehefrau, die nur auf die Meinung anderer bedacht ist. Doch das dieses Klischee hier so ausgenutzt wurde, finde ich überhaupt nicht schlimm und sogar gut umgesetzt, denn sie hat Allie eine solche Vergangenheit durchleben lassen, wie ich sie niemandem wünsche. Nicht nur Zwangsernährung, perfekte Noten und eine makellose Fassade musste sie vorweisen, Nein, sie muss auch noch unter ständiger Panik leben, doch was ihr diese bereitet, verrate ich mal nicht.

Die Gedanken die Allie über ihre Mutter hat, find ich sehr gut geschrieben und sehr gut nachzuvollziehen. Ich habe mich wie ein Zuschauer Gefühlt der gerade Teil der Situation ist. An dieser Stelle Chapeau an Mona Kasten.

Und von dem Stress mit der Familie in dem drumherum will Allie einfach weg und studieren. Doch sie muss Vorort erstmal einen Platz in einer WG finden. Doch diese Aufgabe erweist sich als ziemlich schwierig, vom Babysitter bis zum Callgirl soll sie alles sein. Am Schluss landet sie bei Kaden, welcher sie stetig verwirrt. Auch diese Situation bereiten einem den Eindruck gerade mittendrin zu sein.

Und da beginnt die Lovestory, doch wenn selbst seine Freunde ihn als „bindungsgestört“ beschreiben, wäre es ab und zu ziemlich hilfreich, zu erfahren was in ihm vorgeht.

Generell muss ich sagen, dass dieses Buch sehr flüssig zu lesen ist und für mich alles verständlich beschrieben wurde. Für mich persönlich hatte das Buch definitiv diesen „weiterlese Faktor“ was bei mir dazu geführt hat, dass ich die 482 Seiten innerhalb 2 Tagen durchgelesen habe.

Aber macht euch euer eigenes Bild und teile deine Meinung zu dem Buch mit uns 😉

~Lena

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten